zurück

Frau Dr. Michaela Fried spricht über „Neue Autorität - Sozialverhalten“                        Jänner 2016      

 

Einen Schwerpunkt in der Entwicklung der Schulqualität haben sich die beiden Volksschulen Zell und St. Leonhard neben dem Lesen gesetzt – dieser heißt „Soziales Miteinander“.

Zahlreiche Projekte und Möglichkeiten der Weiterentwicklung in den beiden Schulen wurden bereits durchgeführt oder geplant. Ein großes Sozialprojekt klassenübergreifend findet an der Volksschule St.Leonhard schon das zweite Jahr statt und in der Volksschule Zell finden klassenweise Aktionen und Unterrichtseinheiten zum Thema statt.

Um den LehrerInnen und Eltern wichtige Impulse zum Umgang Miteinander und neue Ansätze in der Erziehung bieten zu können, besuchte Frau Dr. Michaela Fried, Kinder- und Jugendpsychiaterin aus Seitenstetten die Volksschule Zell, wo sie am Nachmittag mit den LehrerInnen Beziehungspunkte erörterte und am Abend fand dann noch ein Elternabend statt, wo fleißig darüber diskutiert worden ist, ob „Fernsehverbot“ eine geeignete Strafe ist, oder ob nicht die Wiedergutmachung die richtigere Form ist.

Wesentlich ist für die Erziehenden die Präsenz, die Aufmerksamkeit, die Beziehung, die Selbstkontrolle und die Transparenz. Nur wer Beziehung lebt, kann erziehen! Interessant ist auch, dass man aus einem Streit einfach „aussteigen“ kann, so Dr. Fried.

Die „Neue Autorität“ hat alle zum Nachdenken angeregt und die kurzweiligen Impulse haben die Beteiligten begeistert!