zurück

Martinsfest im Religionsunterricht                                                           November 2013

in der Vorschulklasse und  in den beiden ersten Klassen                       
 

Am Fest des heiligen Martin spielten die Schülerinnen und Schüler mit großer Begeisterung und innerer Anteilnahme Szenen aus dem Leben des heiligen Bischofs: wie er mit dem Bettler den Mantel teilt,  wie im Jesus im Traum erscheint und er sich zum christlichen Glauben hinwendet, wie er sich vor den Leuten versteckt, weil er das Bischofsamt nicht anstrebt.

Über all die Jahrhunderte hinweg gilt der volkstümliche Heilige bis heute als ein Symbol für Nächstenliebe, soziale Wärme und Demut und Bescheidenheit. Viele Menschen tragen seinen Namen, viele Kirchen sind ihm geweiht, das Brauchtum erinnert an Ihn (Laternenumzüge, Martinigansl-Essen).